Tierrechte und veganes Leben


Ich bin davon überzeugt, dass wir als fühlende und selbst-reflektierende Lebewesen große Achtsamkeit im Umgang mit anderen Lebewesen aufbringen können. Egal wo ein jeder steht, ist es immer möglich, sein Leben, d.h. sein Denken, Sprechen, Handeln und sogar Fühlen zu verfeinern. Yoga hat mir den Schlüssel dazu geschenkt. So konnte ich mich selbst in allen Facetten erkennen, fühlen und lieben. Und genau mit diesem Erkennen hat sich mein Alltagsleben und mein Umgang mit allen anderen Lebewesen kolossal verändert. Nach 10 Jahren Anlauf und Ausprobieren lebe ich nun zu 99 % vegan (1% Unachtsamkeit). Ich bin tief und von Herzen überzeugt, dass wir nur so eine Chance haben, als Menschheit auf diesem wundervollen Planeten weiter in liebevoller Koexistenz mit allem was lebt (Tiere und Pflanzen) verweilen zu können.

Meine Yogapraxis unterstützt mich täglich, mich von den üblichen Vorstellungen, der VERNUNFT anderer zu lösen und nun in meiner eigenen Wahrheit zu leben.

Für jede und jeden ist dies ein möglicher Weg, aber KEIN MUSS ! Du kannst immer Yoga üben, egal wie Du Dein Leben, deinen Alltag gestaltest. Aber sei sicher, der Yoga, regelmäßig geübt, wird Dich verändern.

 

Hof Butenland 


          Yoga und Meditation im Gefängnis


Inspiriert von Dieter Gurkasch ( Autor des Buches " Leben Reloaded " ) unterstütze ich den Verein YUMIG , über den es Yogalehrerinnen und Yogalehrern erleichtert wird, in den Gefängnissen Yoga zu unterrichten. Gefangene und auch Bedienstete können enorm von Yoga profitieren, wie es Dieter´s eigenes Beispiel spielfilmreif zeigt. 


Hilfe für schutzbedürftige Kinder und Kulturen


Unmittelbare und berührende Begegnungen mit den großartigen Menschen, die den Verein Shelter 108 ins Leben gerufen haben und großartige Arbeit im Dienste bedrohter Kinder und Kulturen leisten, haben mich und meine Familie dazu bewegt, diesen Verein aktiv zu unterstützen. Mittlerweile ist unsere Familie mit einem tibetischen und einem russischen Patenkind verbunden.